Kontakt
Haben Sie Fragen?09172 6854865
KüchenTreff
planbar Georgensgmünd

Welches Kochfeld ist das Richtige?

Glaskeramik, Induktion oder Gas?

Welches Kochfeld ist das Richtige?

Bei eurer neuen Traumküche wollt ihr keine Kompromisse eingehen. Aus diesem Grund ist auch die Wahl des Kochfeldes ein wichtiges Thema. Wir haben die Vor- und Nachteile zusammengetragen, um euch die Entscheidung ein wenig zu erleichtern 😇. Induktion, Glaskeramik oder Gas stehen zur Auswahl:


Das Glaskeramikfeld

In den meisten deutschen Haushalten sind Glaskeramikfelder die Regel. Sie waren die erste Innovation im Bereich Kochfelder und lösten die klassischen Herdplatten ab. Heute sind Glaskeramikfelder die günstigste Variante unter den Kochfeldern und dementsprechend beliebt.
Die Nutzungskosten geben jedoch Punkteabzug, da die Energiekosten durch den Heizvorgang sehr hoch sind. Glaskeramikfelder werden durch Heizspulen erwärmt und benötigen daher einige Minuten, bis sie die gewünschte Temperatur erreicht haben. Energieeffizienz sieht anders aus.
Ist die gewünschte Temperatur jedoch einmal erreicht, gelingt jeder Kochvorgang wunderbar und zieht keine Einschränkungen mit sich. Da das Kochfeld heiß wird, bleibt die Hitze sogar noch nach dem Abstellen einige Zeit erhalten. Dies kann beim Kochen von Nutzen sein, doch der versehentliche Griff auf das Kochfeld ist schmerzhaft.
Glaskeramikfelder haben aber noch einen Vorteil: Es wird kein spezielles Kochgeschirr (wie bei Induktion) benötigt, sodass ihr sämtliche Töpfe und Pfannen verwenden könnt.

planbar Georgensgmünd-Fazit:

Wer ein günstiges Kochfeld in der Anschaffung sucht und nicht die neueste Technik benötigt, ist mit Glaskeramik gut beraten und kann alle bereits vorhandenen Töpfe nutzen. Die Zeit, bis die Kochfelder die richtige Temperatur erreicht haben, kann man auch sehr gut anderweitig nutzen und z.B. in unserem digitalen Magazin nach neuen Rezeptideen suchen 😉.


Welches Kochfeld ist das Richtige?

Das Induktionskochfeld

Induktion besitzt eine völlig andere Technik als Glaskeramik. Hier werden Töpfe und Pfannen durch induktiv erzeugte Wirbelströme erwärmt. Mithilfe eines magnetischen Wechselfeldes wird die Leistung in den Boden des metallischen Kochgeschirrs übertragen und in Wärme umgewandelt. Diese Technik funktioniert richtig gut!
Die Unterschiede zum Glaskeramikfeld: Es kann vorkommen, dass man während der Nutzung ein leises Brummen oder Summen hört. Auch wenn dies das Menschenohr kaum wahrnimmt, können die hohen Frequenzen bei Tieren zu Irritationen führen. Außerdem wird induktionsfähiges Kochgeschirr benötigt.
Dennoch lohnt sich diese Neuanschaffung, denn Induktion hat wahnsinnig viele Vorteile. Durch das superschnelle Erhitzen des Kochfeldes kann man sehr effizient Kochen und Braten. Um Wasser zu erhitzen brauchen moderne Induktionsfelder kaum länger als ein Wasserkocher! Ist das nicht spitze?
Nach dem Abschalten des Herdes wird das Kochfeld schnell kalt und eine Verbrennungsgefahr ist somit gar nicht erst gegeben. Gerade in Haushalten mit Kindern ist dies ein klarer Pluspunkt, denn mal ehrlich… fast jeder hat sich in der Kindheit mindestens einmal an einer Herdplatte verbrannt, oder? Doch die Anschaffungskosten eines Induktionsfeldes sind deutlich höher als bei Glaskeramikfeldern.

planbar Georgensgmünd-Fazit:

Endlich müsst ihr nicht mehr lange warten bis das Wasser kocht. In Sache Energieeffizienz und Sicherheit punktet das Induktionskochfeld deutlich. Habt ihr einmal mit Induktion gearbeitet, möchtet ihr es nicht mehr missen. So modern ging Kochen noch nie!


Das Gaskochfeld

Last but not least gibt es noch das Gaskochfeld. Viele Profiköche schwören darauf, obwohl mittlerweile auch in den Profiküchen das Induktionskochfeld immer öfter zum Einsatz kommt.
Die Hitze der Flamme während des Kochvorganges sehr genau reguliert werden, was auch Hobbyköchen einige Vorteile bietet. Während der Benutzung ist jedoch Vorsicht geboten, da es sich immer noch um offenes Feuer handelt und bei falscher Handhabung nicht ungefährlich ist. Dafür ist die Hitze nach dem Abdrehen der Flamme sofort verschwunden und das Kochfeld wieder kühl. Nicht zu vergessen: Für das Gaskochfeld benötigt ihr einen Gasanschluss oder alternativ Gasflaschen.

planbar Georgensgmünd-Fazit:

Gaskochfelder sind nicht nur ein stylischer Eyecatcher in jeder High End-Küche., Wenn ihr keine Angst vor Gas im Haus habt, könnt ihr mit einem solchen Herd sehr angenehm kochen.


Welche Entscheidung ist nun die Richtige?

Statistisch gesehen ist das Glaskeramikfeld noch immer der Spitzenreiter in deutschen Küchen, obwohl Induktionskochfelder in den letzten Jahren prozentual viel häufiger verkauft wurden und bei anhaltender Tendenz das Glaskeramikfeld sicher bald ablösen werden.
Die Wahl des Kochfeldes sollte jedoch niemand von einem Trend abhängig machen. Entscheidende Kriterien können die Gegebenheiten bei euch in der Küche sein, eure Kocheigenschaften, was eure Geldbörse hergibt und letztendlich spielt auch eure persönliche Wohnsituation eine wesentliche Rolle. Letztendlich ist es wichtig, dass der Spaß am Kochen erhalten bleibt.

In diesem Sinne… viel Erfolg beim Kochfeldkauf 😉!


Zur Übersicht

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG